Bei der Berliner Kabarettbühne „Die Stachelschweine“ ist derzeit mächtig Bewegung. Wie der Kabarettist Frank Lüdecke heute bekannt gab, wird er das rennomierte Theater im Europa-Center übernehmen. Und das als eine Art Familienunternehmen: Caroline Lüdecke, die ihren Mann bisher schon als Managerin begleitete, wird als Geschäftsführerin fungieren.

Auch baulich wird die Veränderung sichtbar werden. Derzeit wird das Foyer umgebaut und wird im Anschluss eine zusätzliche kleine Bühne für Nachwuchskünstler, die vor einem etwas kleinen Publikum auftreten, bereit halten.

Doch damit nicht genug: Das anstehende 70. Theaterjubiläum begehen „Die Stachelschweine“ mit einem neuen Ensemble und dem neuen Stück „Viel Tunnel am Ende des Lichts“. Klar, dass das Stück vom neuen Hausherren selbst geschrieben wurde.

Die Entscheidung, das Theater zu übernehmen, findet Frank Lüdecke schmunzelnd „unvernünftig“. Dass er trotzdem große Lust darauf zu haben scheint, merkt man ihm an. Schließlich ging es seinem Mentor Dieter Hallervorden kaum anders, als er damals mit den Wühlmäusen in das „Theater an der Lietzenburger“ zog .

Bei den Wühlmäusen wird Frank Lüdecke nun eher ein seltener Gast werden, was Dieter Hallervorden aber nicht davon abhält, am 27.10.2019 bei seinem Kollegen aus enger Verbundenheit auf der Bühne zu stehen.