Pressemitteilung

Bühne frei für „Das Schwarze Schaf“: Zwölf Nominierte kämpfen um den Einzug ins Finale des Kabarettwettbewerbs.

Zwölf Kabarett-Talente treten zwischen dem 12. und 22. März in den Vorrunden gegeneinander an / Karten für Vorrunden und Finale sind ab sofort erhältlich / Finale am 9. Mai jetzt in der Mercatorhalle Duisburg

Duisburg, 2. März 2020. Der Niederrheinische Kabarettpreis „Das Schwarze Schaf“ geht in die heiße Phase: Zwölf Nominierte konkurrieren in den Vorrunden zwischen dem 12. und 22. März 2020 um den Einzug ins Finale. Alleine das Publikum entscheidet, welche sechs Kandidatinnen und Kandidaten ins Finale einziehen und auf die begehrte Auszeichnung „Das Schwarze Schaf 2020“ hoffen dürfen. In Emmerich, Krefeld, Moers und Wesel treten jeweils sechs Nominierte an insgesamt acht Abenden gegeneinander an und präsentieren fünfzehnminütige Ausschnitte aus ihren aktuellen Programmen.

Die Nominierten sind
Alex Döring (München), Beier & Hang (München), Florian Hacke (Kiel), Goldfarb-Zwillinge (Berlin), Jakob Heymann (Bremen), Johannes Floehr (Krefeld), Martin Valenske & Henning Ruwe (Berlin), Micha Marx (Bonn), Peter Fischer (Mannheim), Quichotte (Köln), Sulaiman Masomi (Köln), Victoria Helene Bergemann (Kiel).
Der Schauspieler und Kabarettist Max Ruhbaum moderiert die Vorrunden.

Der Karten-Vorverkauf
Karten für Vorrunden und Finale sind ab sofort im Vorverkauf erhältlich. Die Tickets für die Vorrunden kosten 14 Euro bzw. ermäßigt 7 Euro, ggf. zzgl. VVK-Gebühren. Die Kartenpreise für das Finale liegen je nach Kategorie zwischen 28,40 Euro und 33,90 Euro inkl. VVK-Gebühren (50% Ermäßigung für z.B. Schülerinnen und Schüler/Studentinnen und Studenten) und sind an allen Ticketmaster-Vorverkaufsstellen sowie online unter www.ticketmaster.de und www.dasschwarzeschaf.com erhältlich.
Beim Finale sind Getränke und Snacks während der Pause im Eintrittspreis inklusive.

Das Finale zieht um
Das Finale am 9. Mai 2020 wird in die Mercatorhalle im CityPalais verlegt. Eine Jury rund um Comedienne Mirja Boes entscheidet an dem Abend, wer die begehrte Auszeichnung erhält. Die Gewinnerin bzw. der Gewinner erhält 6.000 Euro Siegprämie sowie eine Tour durch die Vorrundenstädte. Außerdem präsentiert die Preisträgerin oder der Preisträger das Bühnenprogramm einen Tag nach der Siegerehrung im Theater „Die Säule“ in Duisburg. Die Plätze zwei und drei sind mit 4.000 bzw. 2.000 Euro dotiert. Moderiert wird das Finale von Matthias Brodowy, dem ersten „SchwarzenSchaf “.